Heizöl-Barometer - Aktuelle Lage am Ölmarkt

23.05.2018, 08:37 Uhr von Josef Weichslberger
Ölpreise eilen von einem Langzeithoch zum nächsten - Heizöl immer teuerer!
Die Preisrallye am Ölmarkt hält unvermindert an. Seitdem US-Präsident Trump den Ausstieg der USA auf dem Atomabkommen mit dem Iran verkündet hat, geht es nur noch nach oben. 
Es wird befürchtet, dass das derzeit ohnehin recht knappe Angebot durch neue Sanktionen gegen Teheran zusätzlich reduziert werden könnte.
Die OPEC macht derweil keinerlei Anstalten, das Förderabkommen in Frage zu stellen, obwohl sich der Ölausstoß Venezuelas permanten verringert.
Auch wenn die Schieferölindustrie in Nordamerika weiterhin auf Hochtouren produziert, gehen die weltweiten Ölbestände ständig zurück.
Zudem bleibt die politische Lage im Nahen Osten sehr labil.
Heizöl-Preisrechner
Das spricht für steigende Heizölpreise
Das spricht für fallende Heizölpreise

Ausblick

Es steht zu befürchten, dass die Rohölpreise weiter zulegen werden, sollte die OPEC das Förderabkommen nicht auflockern oder vorzeitig beenden.

Prognose:
konstante Heizölpreise

FastEnergy-Tipp

Wer auf der sicheren Seite stehen will, sollte bereits jetzt für den nächsten Winter einlagern, oder zumindest eine Teilmenge bestellen.

Lesen Sie hierzu auch:

Heizöl-Marktbericht

Mittwoch, 23.05.2018, 09:19 Uhr

Die Ölpreise konnten gestern zunächst weitere Gewinne verbuchen. Am Abend setzten dann aber Gewinnmitnahmen ein, die sich bislang auch heute Morgen fortsetzen. Die Heizöl-Notierungen starten heute in Folge mit leichten Abschlägen in den Handel.

Heizöl Preisrechner