Heizöl-Barometer - Aktuelle Lage am Ölmarkt

22.02.2018, 08:30 Uhr von Josef Weichslberger
Ölpreise stabilisieren sich - Heizöl stark gefragt!
Prognose:
steigende
Heizölpreise
Die Korrektur am Ölmarkt scheint beendet zu sein und die Rohölpreise konnten sich in den letzten Tagen wieder stabilisieren und etwas zulegen. 
Dies dürfte vor allem an technischen Faktoren und an den zuletzt wieder recht gut ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA gelegen haben.
Diese stützen zuletzt auch den US-Dollar, sodass die Währungsverluste unsere Heizölpreise derzeit weiter leicht nach oben treiben.
Aufgrund des derzeit kalten Winterwetters und des ingesamt doch recht günstigen Preisniveaus, bleibt Heizöl in diesen Tagen starkt nachgefragt und die Lieferzeiten werden tendenziell länger.

Das spricht für steigende Heizölpreise


  • OPEC-Abkommen wird nach wie vor diszipliniert umgesetzt
  • Globale Nachfrage sehr robust

Das spricht für fallende Heizölpreise


  • Boomende US-Schieferölindustrie
  • Steigende US-Ölbestände
  • Einige OPEC-Länder planen Ausbau der Ölproduktion

Ausblick


Wir rechnen damit, dass der Ölmarkt in den nächsten Tagen weiter konsolidiert und es zunächst keine klare Richtung geben wird.

FastEnergy-Tipp


Wer mit seinem Vorrat nicht über den Winter kommen wird, sollte nicht zögern und schnellstmöglich bestellen. Erstens sind die Heizölpreise attraktiv und zweitens werden die Lieferzeiten tendenziell immer länger.
Lesen Sie hierzu auch den aktuellen Marktbericht
22.02.2018, 09:14 Uhr
Die Ölpreise treten derzeit auf der Stelle und sind weiter auf Richtungssuche. Leider hat der Euro im Vergleich zum US-Dollar erneut an Wert verloren, sodass die Heizöl-Notierungen hierzulande währungsbedingt wohl weiter anziehen werden.