Heizöl-Barometer - Aktuelle Lage am Ölmarkt

15.01.2019, 08:25 Uhr von Josef Weichslberger
Ölmarkt wieder auf Richtungssuche - Heizölpreise weitgehend stabil!
Nach dem kräftigen Preisverfall zum Ende des letzten Jahres und der Gegenreaktion Anfang Januar, scheinen die internationalen Ölpreise nun wieder ein stabiles Niveau gefunden zu haben.
Derzeit neutralisieren sich die Erwartungen einer deutlichen Förderreduzierung durch OPEC und Co. und die Sorge vor einer Abkühlung der globalen Wirtschaftsentwicklung mit einer in Folge Abschwächung der Nachfrage.
Der Fokus der Marktteilnehmer wird daher in nächster Zeit wieder verstärkt auf aktuelle Konjunkturdaten, sowie die Entwicklung der US-Ölbestände gerichtet sein.
Auch der Devisenmarkt könnte Impulse für die Heizöl-Notierungen geben, denn der Brexit dürfte nun in eine entscheidende Phase kommen.
Heizöl-Preisrechner
Das spricht für steigende Heizölpreise
Das spricht für fallende Heizölpreise

Ausblick

Derzeit spricht viele dafür, dass die Rohölpreise in nächster Zeit seitwärts tendieren werden. 
Bleibt auch der Devisenmarkt stabil, sollten die Heizöl-Notierungen ebenfalls wenig Bewegung zeigen.
Mittelfristig sehr wir derzeit weniger Luft nach oben, als Potenzial nach unten!

Prognose:
konstante Heizölpreise

FastEnergy-Tipp

Da die Lieferzeiten immer noch sehr lang sind, sollten derzeit nur Ölheizer mit sehr komfortablem Vorrat auf fallende Heizölpreise spekulieren. Ohnehin sind dahingehend die kurzfristigen Aussichten auf Erfolg derzeit eher als mäßig einzuschätzen.

Lesen Sie hierzu auch:

Heizöl-Marktbericht

Freitag, 18.01.2019, 08:58 Uhr

Die Ölpreise haben im gestrigen Handelsverlauf keine größeren Kursbewegungen vollzogen und befinden sich weiterhin auf Konsolidierungskurs. Die Heizöl-Notierungen hierzulande werden aller Voraussicht nach mit leichten Aufschlägen in den Tag starten.

Heizöl Preisrechner