Heizöl-Markt aktuell: Ölpreise brechen überraschend ein - Heizölpreise geben deutlich nach!

03.07.2019, 08:52 Uhr von Josef Weichslberger
Heizöl-News - Heizölpreis-Analyse

Die Ölpreise an den internationalen Warenterminmärkten haben gestern einen kräftigen Kurseinbruch erlitten, obwohl das OPEC-Förderabkommen nun auch offiziell für neun Monate verlängert worden ist und die US-Ölbestände in dieser Woche nach den neuesten API-Daten weiter gefallen sind. In Folge werden heute auch die Heizöl-Notierungen mit schönen Abschlägen in den Tag starten.

Aktuell stehen die September-Kontrakte der europäischen Nordsee-Ölsorte "Brent" bei nur noch 62,80 US-Dollar pro Barrel, ein Fass US-Öl "West Texas Intermediate" kostet zur Stunde 56,40 Dollar. Der Euro zeigt sich im Vergleich zum US-Dollar kaum verändert und wird heute Morgen zu Kursen um 1,1280 US-Dollar gehandelt.

Nach dem nun auch offiziellen Beschluss der am Förderabkommen beteiligten OPEC- und Nicht-OPEC-Staaten, die aktuellen Produktionsmengen bis zum Ende des ersten Quartals 2020 beizubehalten, herrscht nun zu diesem Thema vorerst Klarheit. Anscheinend ist aber eine Vielzahl der Händler und Analysten mittlerweile der Meinung, dass die Limitierung nicht ausreichen wird, da die Nachfrageentwicklung allgemein als sehr schwach eingeschätzt wird und zudem die USA die Schieferölproduktion wohl weiter ausbauen dürfte.
Zudem konnte Venezuela die Ölexporte im Juni völlig überraschend um gut 25 Prozent auf 1,1 Millionen Barrel pro Tag steigern und die US-Sanktionen, dank den Abnehmerländern China, Indien und Singapur, zum Teil umgehen. Normalerweise kamen aus dem Land mit den größten Ölreserven der Welt in den letzten Wochen und Monaten ja nur Meldungen über Produktionsrückgänge.
Eindeutig bullish, also preistreibend, sind dann allerdings die wöchentlichen US-Ölbestandsdaten des American Petroleum Institute (API) ausgefallen, die wie üblich am Dienstagabend erst nach Börsenschluss vermeldet wurden. Hier gab es in Summe, wie schon in der letzten Woche, einen kräftigen Rückgang von gut sieben Millionen Barrel, was im Vorfeld aber in etwa auch so erwartet worden war. Entsprechend verhalten fiel daher die bisherige Reaktion der Marktteilnehmer aus.
Heute am frühen Morgen lief bereits der chinesische Einkaufsmanagerindex aus dem Dienstleistungssektor über die Ticker, der mit 52 Punkten unter der Erwartung von 52,6 und unterhalb des Vormonatswertes von 52,7 Zählern lag. Ein weiteres Indiz, dass sich die globale Konjunktur künftig eher schwach entwickeln dürfte. 

Am Devisenmarkt gab es gestern kaum größere Kursbewegungen. Zwischenzeitlich nahm der Euro immer wieder mal die 1,13-Dollar-Marke in Angriff, die er jedoch nicht nachhaltig überschreiten konnte. Heute stehen einige wichtige Wirtschaftsindikationen zur Veröffentlichung an, die eventuell etwas mehr Schwung in den Handel bringen könnten.

Die Heizölpreise hierzulande werden nach diesen Vorgaben heute erfreulicherweise mit deutlichen Abschlägen in den Tag starten. Erste Preistendenzen und aktuelle Berechnungen lassen im Tagesverlauf ein Minus in einer Größenordnung von einem bis eineinhalb Cent pro Liter erwarten. Ob dies nur ein kurzer Rücksetzer, oder aber der Anfang einer Abwärtsbewegung ist, ist derzeit nur schwer vorhersehbar. Wer auf der sicheren Seite stehen will, nutzt den Rückgang zur Bevorratung und freut sich über die schöne Ersparnis im Vergleich zu den letzten Tagen.

Weitere Marktberichte

Donnerstag, 04.07.2019, 08:28 Uhr

Die Ölpreise haben gestern leichte Gewinne erzielen können, die heute Morgen aber bereits wieder egalisiert worden sind. Da sich auch der Euro wenig verändert zeigt, werden die Heizöl-Notierungen hierzulande heute stabil bis leicht nachgebend starten.

Dienstag, 02.07.2019, 08:36 Uhr

Die Ölpreise haben gestern im späten Handel Verluste eingefahren, nachdem die OPEC verkündet hat, dass das Förderabkommen um weitere neun Monate verlängert wird. Bei den Heizöl-Notierungen werden heute in Folge moderate Abschläge erwartet.

Heizöl-Marktdaten

Gasölpreis

03.07.: *1) 578,75 $
02.07.: *2) 572,00 $

Rohölpreis (Brent)

03.07.: *1) 63,90 $
02.07.: *2) 62,62 $

Dollarkurs

03.07.: *1) 0,8868 €
02.07.: *2) 0,8858 €

*1) Schlusskurs vom Stand 03.07.2019, 23:59 Uhr
*2) Schlusskurs vom Vortag (02.07.2019, 23:59 Uhr)

Heizöl

03.07.: *1) 79,02 €
02.07.: *2) 79,55 €

*1) Schlusskurs vom Stand 03.07.2019, 23:59 Uhr
*2) Schlusskurs vom Vortag (02.07.2019, 23:59 Uhr)

Heizöl Preisrechner