Heizöl-Markt aktuell: Ölpreise erreichen 60-Dollar-Marke - Heizölpreise starten mit weiteren leichten Aufschlägen

08.02.2021, 09:11 Uhr von Josef Weichslberger
Heizöl-News - Heizölpreis-Analyse

Die Ölpreise an den internationalen Warenterminmärkten befinden sich weiter im Aufwärtstrend und haben mittlerweile die 60-Dollar-Marke (Brent) erreicht. Auch bei den Heizöl-Notierungen geht es auch zum Wochenstart leider schon wieder nach oben, wenn auch mit deutlich verringertem Tempo.

Aktuell stehen die April-Kontrakte der europäischen Nordsee-Ölsorte "Brent" bei 59,95 US-Dollar pro Barrel, ein Fass US-Öl "West Texas Intermediate" kostet zur Stunde 57,40 Dollar. Der Euro kann im Vergleich zum US-Dollar wieder etwas Boden gutmachen und wird heute Morgen zu Kursen um 1,2040 US-Dollar gehandelt.

Erstmals seit Ausbruch der Corona-Krise und dem Ölpreis-Crash von Anfang März, haben die Rohölpreise der Sorte "Brent" heute Morgen kurzzeitig die 60-Dollar-Marke überschritten und setzen somit ihren seit Anfang November letzten Jahres existenten Aufwärtstrend weiter fort.
Hauptgrund für die kräftige Erholung der Ölpreise ist zweifelsohne die restriktive Förderpolitik der organisierten Ölförderländer, die zu einer Verknappung des Angebots geführt hat. Dies war natürlich auch notwendig, denn die globale Nachfrage ist aufgrund der Covid-19-Beschränkungen ebenfalls stark zurückgegangen.
Doch hier gibt es immer wieder Lichtblicke aus Asien. Vor allem China lagert in diesen Wochen wohl wieder kräftig ein, worauf aktuelle Tankertrackingdaten schließen lassen. Derzeit steuern 127 Schiffe in Richtung China, was der höchste Wert seit sechs Monaten ist. Hier geht auch die Zahl der Neuinfektionen pünktlich zum Start der Neujahrsfeierlichkeiten erfreulicherweise wieder zurück, wenngleich trotzdem mit einer deutlich reduzierten Reisetätigkeit zu rechnen ist.
Aber auch in den USA befindet man sich wohl auf einen guten Weg. Hier gab es am Freitag wieder solide Zahlen vom Arbeitsmarkt und das Impftempo bleibt weiterhin hoch. Mittlerweile sind hier über zehn Prozent der Bevölkerung vor dem Virus geschützt.
Die Zahl der aktiven Bohranlagen steigt unterdessen weiter an. Im Vergleich zur Vorwoche zählte der Öldienstleister Baker Hughes ein Plus von 4 auf nunmehr 299 Einheiten.

Am Devisenmarkt konnte der Euro im Vergleich zum US-Dollar am Freitag wieder etwas an Boden gutmachen und die 1,20-Dollar-Marke zurückerobern. Die heute Morgen veröffentlichten Zahlen zur deutschen Industrieproduktion fielen aber eher enttäuschend aus, sodass der Aufwärtstrend zumindest vorübergehend wieder unterbrochen wurde.

Hierzulande starten die Heizölpreise leider auch in dieser Woche wieder mit Aufschlägen, nachdem es ja bereits in der letzten ein deutliches Plus gegeben hat. Aktuelle Berechnungen und erste Preistendenzen lassen aus morgendlicher Sicht eine Verteuerung von bis zu knapp einen halben Cent pro Liter erwarten. Die Nachfrage zeigt sich zum Wochenstart detulich belebt, was sicherlich auch mit den Wetteraussichten zu tun hat. Es ist dringend anzuraten, den Tankvorrat zu überprüfen, denn ab Wochenmitte sollen die Temperaturen bis auf Weiteres deutlich zurückgehen.

Weitere Marktberichte

Dienstag, 09.02.2021, 08:29 Uhr

Die Ölpreise kennen kein Halten mehr. Gestern durchbrachen die Brent-Futures erstmals seit knapp einem Jahr wieder die 60-Dollar-Marke und ziehen somit die Heizöl-Notierungen auch heute weiter nach oben.

Freitag, 05.02.2021, 08:41 Uhr

Die Ölpreise an den internationalen Warenterminmärkten befinden sich weiter im Aufwind und die 60-Dollar-Marke rückt immer näher. Unsere Heizöl-Notierungen ziehen in Folge immer weiter an, zumal sich hier auch noch Wechselkursverluste negativ auswirken.

Heizöl-Marktdaten

Gasölpreis

 
08.02.: *1) 497,25 $
05.02.: *2) 486,25 $

Rohölpreis (Brent)

 
08.02.: *1) 60,70 $
05.02.: *2) 59,63 $

Dollarkurs

 
08.02.: *1) 0,8299 €
05.02.: *2) 0,8300 €

*1) Schlusskurs vom Stand 08.02.2021, 23:59 Uhr
*2) Schlusskurs vom Vortag (05.02.2021, 23:59 Uhr)

Heizöl-Charts

 
08.02.: *1) 64,47 €
07.02.: *2) 63,99 €

*1) Schlusskurs vom Stand 08.02.2021, 23:59 Uhr
*2) Schlusskurs vom Vortag (05.02.2021, 23:59 Uhr)

Heizöl Preisrechner