Heizöl-Markt aktuell: Kaufchance - Heizölpreise günstig wie seit Wochen nicht!

21.07.2021, 08:40 Uhr von Josef Weichslberger
Heizöl-News - Heizölpreis-Analyse

Die Ölpreise an den internationalen Warenterminmärkten haben sich gestern auf deutlich gedrücktem Niveau seitwärts bewegt und starten heute Morgen ebenfalls ohne klare Richtung in den asiatisch geprägten Handel. Auch wenn es bei den Heizöl-Notierungen hierzulande heute wohl leichte Aufschläge geben wird, bewegen sich diese derzeit auf dem niedrigsten Niveau der letzten Wochen.

Aktuell stehen die September-Kontrakte der europäischen Nordsee-Ölsorte "Brent" bei 69,10 US-Dollar pro Barrel, ein Fass US-Öl "West Texas Intermediate" kostet zur Stunde rund 66,90 Dollar. Der Euro fällt im Vergleich zum US-Dollar weiter leicht zurück und wird heute Morgen zu Kursen um 1,1760 US-Dollar gehandelt.

Nachdem sich die OPEC+ Gruppe nun doch noch geeinigt hat und es somit wohl klar ist, wie es auf der Angebotsseite in den nächsten Wochen und Monaten aussehen wird, sind die Augen der Marktteilnehmer nun wieder verstärkt auf die Nachfrageseite gerichtet. Und hier brauchen sich leider neue dunkle Corona-Wolken zusammen. 
Die Zahl der Neuinfektionen steigt in einigen Ländern derart stark, dass schon wieder über neue Beschränkungen diskutiert wird, die sich natürlich auch negativ auf die Entwicklung der Ölnachfrage auswirken könnten.
Entsprechend haben die Investmentbänker von Goldman Sachs ihre Prognosen für den Ölpreis gestern korrigiert. Für das laufende dritte Quartal wird nun mit einem Durchschnittspreis von 75 US-Dollar pro Barrel statt 80 Dollar gerechnet, im vierten Quartal soll die Unterversorgung aber nochmals steigen und somit auch der Preis, der dann wieder bei 80 US-Dollar pro Fass gesehen wird. Insgesamt geht man bei Goldman Sachs davon aus, dass die Delta-Variante die Ölnachfrage um rund eine Million Barrel pro Tag drücken wird.
Neue Konjunkturdaten gab es gestern vom US-Immobilienmarkt, wo die Zahl der Neubaubeginne per Juni mit 1,64 Millionen etwas höher ausfiel als erwartet, dafür lagen die Genehmigungen um gut eine Million unterhalb der Prognose.
Nach Börsenschluss gab es dann noch die mit Spannung erwarteten US-Ölbestandsdaten des American Petroleum Institute (API), die unterm Strich bearish, also preisdrückend ausgefallen sind. Während es bei Heizöl bzw. Diesel einen Rückgang von 1,2 Millionen Barrel gab, legten die Rohöl- und Benzinbestände überraschend um 0,8 bzw. 3,3 Millionen Fass zu. Sollte dies heute Nachmittag durch das Department of Energy (DOE) Bestätigung finden, könnten die Rohölpreise nochmals unter Druck geraten.

Am Devisenmarkt bleibt der US-Dollar in diesen Tagen als "sicherer Hafen" gefragt, sodass der Euro im Vergleich zum Ölwährung weiter leicht an Wert verloren hat. Insgesamt bleiben die Kursausschläge aber weiterhin recht gering, woran sich auch heute wenig ändern dürfte.

Die Heizölpreise hierzulande stehen derzeit auf dem niedrigsten Stand seit fast vier Wochen. Aktuelle Berechnungen und erste Preistendenzen lassen heute keine größeren Veränderungen erwarten. Durch die Korrektur der letzten Tage hat sich eine gute Kaufgelegenheit ergeben, die gerade von sicherheitsorientierten Ölheizern genutzt werden sollte. In den nächsten Wochen ist mit einer starken Bestellwelle zu rechnen, die den Notierungen kaum Spielraum nach unten geben wird, selbst wenn die internationalen Ölpreise weiter nachgeben sollten.

Weitere Marktberichte

Donnerstag, 22.07.2021, 08:36 Uhr

Die Ölpreise haben gestern einen kräftigen Satz nach oben gemacht und sind auf Tageshoch aus dem Handel gegangen. In Folge werden leider auch die Heizöl-Notierungen hierzulande mit deutlichen Aufschlägen in den heutigen Tag starten.

Dienstag, 20.07.2021, 08:24 Uhr

Die Ölpreise haben gestern im Laufe des Tages einen heftigen Kurseinbruch erlitten und stehen derzeit auf dem niedrigsten Stand seit Ende Mai. In Folge sind auch die Heizölpreise deutlich zurückgefallen und es bietet sich eine sehr gute Kaufgelegenheit.

Heizöl-Marktdaten

Gasölpreis

 
21.07.: *1) 587,50 $
20.07.: *2) 558,75 $

Rohölpreis (Brent)

 
21.07.: *1) 72,16 $
20.07.: *2) 68,59 $

Dollarkurs

 
21.07.: *1) 0,8479 €
20.07.: *2) 0,8489 €

*1) Schlusskurs vom Stand 21.07.2021, 23:59 Uhr
*2) Schlusskurs vom Vortag (20.07.2021, 23:59 Uhr)

Heizöl-Charts

 
21.07.: *1) 74,22 €
20.07.: *2) 74,47 €

*1) Schlusskurs vom Stand 21.07.2021, 23:59 Uhr
*2) Schlusskurs vom Vortag (20.07.2021, 23:59 Uhr)

Heizöl Preisrechner