Heizöl-Markt aktuell: Ölpreise setzen Aufwärtstrend fort - Heizölpreise starten mit weiteren Aufschlägen in neue Handelswoche!

11.10.2021, 08:29 Uhr von Josef Weichslberger
Heizöl-News - Heizölpreis-Analyse

Die Ölpreise an den internationalen Warenterminmärkten haben sich am Freitag zwar nur wenig verändert gezeigt, heute Morgen starten die Futures im asiatisch geprägten Handel aber schon wieder mit deutlichen Aufschlägen in die neue Woche. In Folge geht es leider auch mit den Heizöl-Notierungen hierzulande weiter nach oben.

Aktuell stehen die Dezember-Kontrakte der europäischen Nordsee-Ölsorte "Brent" bei 83,60 US-Dollar pro Barrel, ein Fass US-Öl "West Texas Intermediate" kostet zur Stunde 80,90 Dollar. Der Euro kann sich im Vergleich zum US-Dollar etwas erholen und wird heute Morgen zu Kursen um 1,1575 US-Dollar gehandelt.

Hohe Nachfrage trifft auf ein begrenztes Angebot! So einfach kann man das Problem am Ölmarkt derzeit beschreiben, das nicht zuletzt auch durch ein ähnliches Szenario am Gasmarkt verschärft wurde. Hier ist die Lage aber noch wesentlich prekärer. Die Gasvorräte in Europa liegen derzeit rund 15 Prozent unter dem jahreszeitlichen Niveau und der Gaspreis an der ICE in London notiert derzeit 480 Prozent über Vorjahr!
Durch die Preisentwicklung am Gasmarkt sehen sich aktuell viele Kraftwerksbetreiber veranlasst, von Gas auf Öl umzustellen, was hier wiederum einen Mehrbedarf von schätzungsweise rund 500.000 Barrel pro Tag verursachen wird. Die Versorgungslage ist hier aber ebenfalls bereits seit Wochen sehr angespannt, da die USA als größter Ölproduzent der Welt aktuell nicht mehr Öl fördern kann und die in der OPEC+ Gruppe organisierten Förderländer um Saudi-Arabien und Russland nicht mehr fördern wollen.
So warnt die Ratingagentur Moody`s aktuell vor einer massiven Unterversorgung bei Öl und fordert eine deutliche Steigerung der Investitionen in diesem Sektor. 
Passend zu diesem Thema ist die Entwicklung der aktiven US-Bohranlagen, die in der vergangenen Woche laut Baker Hughes um weitere 5 auf nun 433 Einheiten angestiegen ist. Die Tatsache, dass diese Zahl Anfang 2019 aber noch bei knapp 900 lag zeigt, dass es hier noch ein gewaltiges Angebotsdefizit gibt.
Mittlerweile haben die Öl-Futures das höchste Niveau der letzten sieben Jahre erreicht und immer öfters ist von Prognosen zu hören, die in den nächsten Wochen von einem Barrelpreis von mindestens 100 Dollar ausgehen.
 
Am Devisenmarkt konnte der Euro im Vergleich zum US-Dollar am Freitag leicht hinzugewinnen, obwohl die neuesten Arbeitsmarktdaten aus den USA den bereits erwarteten Ausstieg der Fed aus der sehr lockeren Geldpolitik beschleunigen bzw. vorziehen könnte. Zwar lag die Zahl der neu geschaffenen Stellen mit 194.000 deutlich unterhalb der Erwartungen, die Arbeitslosenquote ging per September auf von 5,2 auf 4,8 Prozent zurück und die Stundenlöhne stiegen stärker als prognostiziert.

Trotz der leichten Währungsgewinne ziehen die Heizölpreise in Österreich zum Start in die neue Handelswoche leider weiter an. Aktuelle Berechnungen und erste Preistendenzen lassen aus morgendlicher Sicht Aufschläge in einer Größenordnung von bis zu knapp einem halben Cent pro Liter erwarten. Neben dem Anstieg der internationalen Ölpreise gibt es seit geraumer Zeit zudem auch ein extrem hohes Bestellaufkommen, dass die Lieferzeiten auf mehrere Wochen hat ansteigen lassen. Daher der dringende Appell an alle Ölheizer, den Tankvorrat gut im Auge zu behalten und rechtzeitig zu bestellen. Die Aussichten auf fallende Notierungen oder gar eine Trendwende bleiben schlecht.

Weitere Marktberichte

Dienstag, 12.10.2021, 08:35 Uhr

Die Ölpreise haben gestern bis in die Mittagsstunden nochmals kräftig angezogen und neue Langzeithochs markiert. Am Nachmittag ging den Bullen dann aber die Luft aus, sodass auch die Heizöl-Notierungen heute aller Voraussicht nach stabil starten werden.

Freitag, 08.10.2021, 09:14 Uhr

Die Ölpreise haben nach den Gewinnmitnahmen vom Vortag gestern leider schon wieder eine Kehrtwende vollzogen und deutlich angezogen. In Folge werden leider auch die Heizöl-Notierungen heute mit kräftigen Aufschlägen starten.

Heizöl-Marktdaten

Gasölpreis

 
11.10.: *1) 723,25 $
08.10.: *2) 712,50 $

Rohölpreis (Brent)

 
11.10.: *1) 83,59 $
08.10.: *2) 82,60 $

Dollarkurs

 
11.10.: *1) 0,8654 €
08.10.: *2) 0,8645 €

*1) Schlusskurs vom Stand 11.10.2021, 23:59 Uhr
*2) Schlusskurs vom Vortag (08.10.2021, 23:59 Uhr)

Heizöl-Charts

 
11.10.: *1) 87,64 €
10.10.: *2) 86,31 €

*1) Schlusskurs vom Stand 11.10.2021, 23:59 Uhr
*2) Schlusskurs vom Vortag (08.10.2021, 23:59 Uhr)

Heizöl Preisrechner