Regionale Heizölpreise und Heizölpreis-Tendenz

Postleitzahl
Liter
Ø-Preis Österreich
155,13 € / 100 Liter
16.08.2022, 17:30 Uhr
99,0 % zufriedene Kunden
4,85 von 5 Sternen
19 Jahre Erfahrung im Heizölmarkt
99,0 % zufriedene Kunden

Heizöl-Preistrend in Österreich

Aktueller Preis

155,13 €

16.08.2022, 17:30 Uhr

Preise für Heizöl in Standardqualität nach Ö-Norm C 1109 in € / 100 Liter inkl. MwSt. bei Abnahme von 3.000 Litern und einer Lieferstelle.

Vortag: 154,30 €
+ 0,83 €
+ 0,54 %
Woche: 154,18 €
+ 0,95 €
+ 0,62 %
1 Monat: 167,91 €
– 12,78 €
– 7,61 %
3 Monate: 138,66 €
+ 16,47 €
+ 11,88 %
1 Jahr: 74,07 €
+ 81,06 €
+ 109,44 %

Heizöl-Preisvergleich und Tendenz zwischen den Bundesländern

Wir bilden pro Bundesland einen durchschnittlichen Heizölpreis und vergleichen diesen mit dem Vortag. Daraus können Sie auf einem Blick erkennen, wohin der Heizölpreis tendiert und wo Heizöl im Bundesvergleich am günstigsten ist.

Für detailiertere Preis-Informationen für Ihren Bezirk bzw. Wohnort klicken Sie auf das jeweilige Bundesland in der Tabelle.

Bundesland
 
16.08.
15.08.
Differenz
Trend
172,72 €
174,52 €
– 1,80 €
153,86 €
154,79 €
– 0,93 €
aktuell nicht
verfügbar
aktuell nicht
verfügbar
157,12 €
152,64 €
+ 4,48 €
147,84 €
147,84 €
0,00 €
154,54 €
155,91 €
– 1,37 €
158,40 €
158,40 €
0,00 €
158,40 €
158,40 €
0,00 €
aktuell nicht
verfügbar
aktuell nicht
verfügbar

Stand: 16.08.2022, 17:30 Uhr

Lesen Sie hierzu auch: Warum sind die Heizölpreise regional unterschiedlich?

Heizölpreisentwicklung in den Bundesländern in den letzten 3 Monaten

Der Chart zeigt den Preisverlauf für den Bundesdurchschnitt der letzten 3 Monate.

Um den Durchschnittspreis mit dem regionalen Heizölpreis für das jeweilige Bundesland zu vergleichen, klicken Sie einfach in der Chart-Legende auf das jeweilige Bundesland.

 
∅ Österreich
Burgenland
Kärnten
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg
Steiermark
Tirol
Vorarlberg
Wien

Warum sind die Heizölpreise regional unterschiedlich?

Die Heizölpreise in Österreich weichen regional oft deutlich voneinander ab, was im Wesentlichen an den unterschiedlichen Versorgungswegen liegt.
Während der Großraum Wien, Niederösterreich und die Steiermark überwiegend von der einzigen österreichischen Raffinerie in Schwechat versorgt wird, spielen für den Westen des Landes auch die bayerischen Raffinerien in Vohburg und Neustadt eine wichtige Rolle, zumal hier auch die heimische OMV AG wesentliche Anteile hält. Auch die Raffinerie im südostbayerischen Burghausen gehört zur OMV-Organisation und wird von vielen Heizölhändlern in Österreich regelmäßig angefahren. Im Osten hat auch die ungarische Mineralölgesellschaft MOL eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für die österreichischen Ölversorgung.

Dahinter stecken natürlich verschiedene und zahlreiche Lieferanten, Betreiber-Gesellschaften und entsprechend Verhandlungen zur Preisbildung.
Regionale Nachfragespitzen können zu langen Warte- bzw. Ladezeiten an den heimischen Umschlagplätzen führen, die vom Handel teilweise dadurch ausgeglichen werden, indem per Tankwagen andere Standorte bzw. Lieferanten angefahren werden.
Zudem gilt es gerade in Österreich die Zustellbedingungen zu beachten. Während das flache Land gut über Autobahnen und Schnellstraßen versorgt werden kann, gestaltet sich die Zustellung in großen Teilen der Alpenregionen oft recht schwierig.

Somit sind die heimischen Heizölpreise nicht nur vom Geschehen an den internationalen Ölmärkten und vom Wechselkurs zum US-Dollar, sondern nicht unwesentlich auch von verschiedenen regionalen Begebenheiten abhängig. Von Bundesland zu Bundesland sind dabei Preisunterschiede von 4 bis 5 Cent pro Liter durchaus normal, 6 bis 7 Cent pro Liter keine Seltenheit!

Allerdings verlaufen die Preisbewegungen im Tagesgeschäft oft parallel. Das heißt, dass sich die Heizölpreise im Westen in der Regel in einer ähnlichen Größenordnung verändern wie im Osten. Preisunterschiede aufgrund der unterschiedlichen Versorgungswege bilden sich hingegen oft erst mittel- bzw. langfristig heraus.

Grundsätzlich steht die Rohöl-Versorgung Österreichs also auf mehreren unterschiedlichen Beinen, was Unabhängigkeit von einzelnen Förderländern bzw. -regionen bringt.